« nahe bei Gott – nahe bei den Menschen »

Patrick Marchlewitz

Unser Jahresmotto - „Neu werden – neu sein“

neue werden - neu sein 1<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>ref-rorschach.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>144</div><div class='bid' style='display:none;'>5471</div><div class='usr' style='display:none;'>58</div>

Die Evangelisch-reformierte Kirchgemeinde Rorschach bereitet sich mit neuem Jahresslogan auf das bevorstehende Reformationsjubiläum vor.
Patrick Marchlewitz,
Gott spricht: „Ich schenke euch ein neues Herz und lege einen neuen Geist in euch.“ (Ezechiel 36,26) lautet die Jahreslosung für 2017. Aus diesem sehr positiven Zuspruch Gottes hat die Evangelisch-reformierte Kirchgemeinde Rorschach ihren Jahresslogan „neu werden – neu sein“ entwickelt. Damit will sie ihre Mitglieder auffordern, sich Gedanken über sich und den christlichen Glauben zu machen. Wir leben heute in einer Gesellschaft, die das Angenehme bedeutend höher gewichtet, als das Religiöse. Deshalb ist es Zeit, sich wieder auf die christlichen Werte zu besinnen. Dieses Ziel will die Kirchgemeinde mit diversen Aktionen, verteilt über das ganze Jahr, erreichen. Ein selbst kreiertes Sujet zeigt aufsteigende Herzballons, die daran erinnern, dass wir mit dem Herzen an eine Sache gehen sollen und uns darauf voll und ganz konzentrieren müssen, damit wir uns wie Kinder an den Ballons über eine gute Sache freuen dürfen. Das Sujet findet sich zum Beispiel auf Briefmarken der Kirchgemeinde, als Buchzeichen, als Schokoladenherzen, als Taschentücher, Glaslichter und vielem mehr. Mit Zeitungsartikeln möchte man immer wieder auf das Thema aufmerksam machen, ebenso in diversen Gottesdiensten. Besonders an Festtagen, am Dankesessen oder der Geburtstagsfeier wird dieses Thema ebenfalls aufgegriffen. Als Höhepunkt gilt bestimmt die Gemeindereise, die im Herbst nach Greifswald im Osten Deutschlands mit Pfarrer Pius F. Helfenstein führt.

Als Auftakt zum Reformationsjubiläum möchte man den Ausspruch des Propheten Ezechiel neu umsetzen. Dieser beobachtete im Alten Testament, wie die Juden im babylonischen Exil sich von ihrem Glauben immer mehr distanzierten und sich den angenehmen Dingen im Leben und dem Götzendienst zuwandten. Besorgt prophezeite er, dass Gott ihnen ein neues Herz schenken werde. Damit meinte er, dass Gott uns nicht im Stich lässt, wenn wir falschen Dingen nachhängen und Fehler begehen. Mit dem neuen Herz meinte Ezechiel ganz einfach ausgedrückt: einen Neuanfang.

Ziel der ganzen Aktion ist, möglichst vielen Menschen Kraft und Energie zu spenden, damit sie bereit sind für neue Aufbrüche in ein gotterfülltes Leben und so Halt und Sinn in unserem oft „komplizierten“ Dasein finden. Es ist zu wünschen, dass zahlreiche Menschen sich diesem Jahresthema anschliessen und so ihren persönlichen Beitrag für eine neue Zukunft leisten.

Text: Werner Nef

Bereitgestellt: 16.01.2017     
aktualisiert mit kirchenweb.ch