« nahe bei Gott – nahe bei den Menschen »

Monatslied für Februar

Foto mit freundl. Genehmigung von Beate Schr&ouml;der <span class="fotografFotoText">(Foto:&nbsp;Ute&nbsp;Rendar)</span><div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>ref-rorschach.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>189</div><div class='bid' style='display:none;'>8949</div><div class='usr' style='display:none;'>74</div>

Foto mit freundl. Genehmigung von Beate Schröder (Foto: Ute Rendar)





"Herr, füll mich neu, füll mich neu mit deinem Geiste,
der mich belebt und zu dir, mein Gott, hinziehet!"
Ute Rendar,





Im Refrain heisst es:

"Hier bin ich vor dir, leer sind meine Hände. Herr, füll mich ganz mit dir!"


Immer wieder müssen wir uns neu ausrichten, schauen, wo wir stehen, - jeder an seinem Punkt und an seinem Platz im Leben.

Dieses schlichte, aber tiefe Gebet drückt für mich aus, dass, wenn wir uns leer und hilflos fühlen, wir Gott bitten dürfen, für uns da zu sein.

Text und Melodie dieses Liedes sind von Clemens Bittlinger, der viele moderne geistliche Lieder geschrieben hat. Er ist Musiker und Pfarrer und wird durch seine musikalischen Aktivitäten "Rockpfarrer" genannt.

Weiterhin lauten die Strophen:

2. Herr, füll mich neu, füll mich neu mit deiner Liebe,
die bei dir bleibt und mit Freunde Lasten träget!

3. Herr, füll mich neu, füll mich neu mit deinem Glauben,
der auf dich schaut und im andern Glauben wecket
!

4. Herr, füll mich neu, füll mich neu mit deiner Freude,
die überströmt und in Lob und Preis dich rühmet.

Bereitgestellt: 06.02.2021     Besuche: 116 Monat