« nahe bei Gott – nahe bei den Menschen »

Ute Rendar

Monatslied Oktober

wald <span class="fotografFotoText">(Foto:&nbsp;Ute&nbsp;Rendar)</span><div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>ref-rorschach.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>189</div><div class='bid' style='display:none;'>8671</div><div class='usr' style='display:none;'>74</div>




Wir haben Gottes Spuren festgestellt
Ute Rendar,








Wir haben Gottes Spuren festgestellt, - das ist das Monatslied für den Monat Oktober.

Sicher kennt das jeder: etwas, was man sich mit unserer menschlichen Logik nicht erklären kann, - etwas, was passiert ist und für uns ein Wunder ist.

Gottes Spuren...das ist etwas, was sich gefügt hat, was gelenkt ist, was sich wunderbar ereignet hat.

Im Lied heisst es im Refrain:

Zeichen und Wunder sahen wir gescheh'n in längst vergangnen Tagen,
Gott wird auch unsre Wege geh'n, uns durch das Leben tragen.

Und dann kommen die 3 Strophen, die wirklich Wundersames erzählen:

1. Wir haben Gottes Spuren festgestellt auf unsern Menschenstrassen,
Liebe und Wärme in der kalten Welt, Hoffnung, die wir fast vergassen.

2. Blühende Bäume haben wir gesehnn, wo niemand sie vermutet,
Sklaven, die durch das Wasser gehn, das die Herren überflutet.

3. Bettler und Lahme sahen wir beim Tanz, hörten, wie Stumme sprachen,
durch tote Fensterhöhlen kam ein Glanz, Strahlen, die die Nacht durchbrachen.

Das Lied ist 1978 entstanden. Es ist eingängig und nicht schwer zu singen:

» Wir haben Gottes Spuren festgestellt
Bereitgestellt: 01.10.2020     Besuche: 36 Monat 
aktualisiert mit kirchenweb.ch