« nahe bei Gott – nahe bei den Menschen »

Esther Marchlewitz

Veloweg - Herzensroute - Was hat das mit Rorschach zu tun?

Veloweg<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>ref-rorschach.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>214</div><div class='bid' style='display:none;'>2174</div><div class='usr' style='display:none;'>58</div>

Unsere Kirche als Ziel für eine Velotour
Werner Nef
Dem einen oder andern Besucher der Kirche ist bestimmt schon die Tafel beim Haupteingang aufgefallen, welche die Rad fahrenden Gäste auf unser Schmuckstück aufmerksam macht und einiges über das Gotteshaus und seine Kirchgemeinde verrät. Rorschach kommt die Ehre als Schlusspunkt einer 720 Kilometer langen Velotour vom Genfersee durch die Schweiz zu. Die Route bewältigt 12000 Höhenmeter, besucht 17 historische Stätte und führt an 22 Seen vorbei. Heute sind wir in der glücklichen Lage, die Fahrt mit einem E-Bike zu vereinfachen, um Zeit und Kraft zu gewinnen. So kann man die Natur- und Kulturdenkmäler problemlos in sich aufzunehmen und wie ein Gebet wirken lassen.
Bereits 1989 entstand die erste Idee für eine besinnliche Radtour durch die Schweiz, aber erst 2003 konnte das erste Teilstück von Willisau nach Lützelflüh frei gegeben werden. 2006 wurde die Strecke als Route 99 dem Projekt „Veloland Schweiz“ zugeordnet und einheitlich ausgeschildert. Die 13. und letzte Etappe führt von Altstätten über das Appenzeller Vorderland nach Rorschach.

So ist es für unsere Kirchgemeinde eine grosse Ehre, dass gerade in der evangelischen Kirche diese Fernroute einen würdigen Abschluss findet. Unsere Burgkirche, die 1904 als Nachfolgerkirche eingeweiht wurde, strömt eine besondere Geborgenheit und Stille aus. Der in warmen Farbtönen gehaltene Raum, mit den grossen Radfenstern, die der Glasmaler Albert Lüthi geschaffen hat, eignet sich ganz besonders, die zurückliegende Reise Revue passieren zu lassen und über sein Leben zu meditieren, bevor man wieder zum Alltag zurück kehrt. Wer möchte, darf ein Dankesgebet oder eine Fürbitte im bereitstehenden Gebetsbriefkasten deponieren, um sich so von einem ganz besonderen Erlebnis zu verabschieden. Möchte man die Route umgekehrt fahren, ist hier auch ein idealer Ort, um sich auf die grosse Fahrt einzustimmen, die immer wieder ein Weg zu sich selber einschliesst. Pilgerfahrten sind schon lange nicht mehr nur bei Katholiken beliebt. Sie stehen in der heutigen Zeit bei vielen Menschen wieder ganz oben ihrer Reiseziele, wie der Jakobsweg beweist, der ebenfalls an unsere Kirche vorbei führt. Ein besonderes Vergnügen, vielleicht als Schnuppertour oder zur Einstimmung, ist an einem schönen Sommerabend ab Rorschach die inoffizielle Verlängerung der Route dem See entlang nach Romanshorn anzutreten. Mit dem Flyer lässt sich die herrliche Landschaft und Natur so richtig geniessen. Dabei kann man den Stress und seine Sorgen loslassen. Wir von der Kirchgemeinde Rorschach wünschen allen Radwanderern eine erholsame Fahrt und Gottes Segen, ganz egal, wo sie auf der Herzroute unterwegs sind.

Weitere Infos unter: www.velowegkirchen.ch
Bereitgestellt: 02.06.2020     Besuche: 14 Monat 
aktualisiert mit kirchenweb.ch