« nahe bei Gott – nahe bei den Menschen »

Segeln auf dem Wattenmeer – Jugendlager 2019

20190709_092912367_iOS<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>ref-rorschach.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>409</div><div class='bid' style='display:none;'>7383</div><div class='usr' style='display:none;'>7</div>

Die Evang.-ref. Kirchgemeinden Rorschach und Flawil boten zusammen ein Jugendlager „Segeln in den Niederlanden“ an. Am Sonntag reisten die Jugendlichen mit ihren LeiterInnen und Leiter von Rorschach nach Harlingen NL. Die Reise im neuen modernen „Gross“ Reisecar war sehr komfortabel. Angekommen im Hafen bezog die Gruppe das Schiff „Madraque“.
Peter Bruderer,
Nach dem grossen Einkauf und der Bootsinstruktion stach die Gruppe am Montag mit der Madraque in See und segelte von Harlingen bis zur Insel Texel. Der Wind frischte auf, Windstärke 6-7. Das Wasser spritze auf das Deck - was für ein Spass. Die Jugendlichen halfen beim Segelsetzen und beim Wenden mit.
Am Dienstag war das Ziel Trockenfallen und übernachten auf dem Wattenmeer. Unter voller Besegelung (Grosssegel, Fock, Klüver, Flieger und Besan) fuhr die Madraque in rasanter Fahrt über das Wattenmeer. In der Nähe der Gasplattform setzte Nils das Boot gekonnt auf eine Sandbank. Nach einigen Stunden war das Wasser weg, und eine riesige Sandbank kam hervor. Über die Strickleiter konnte die Gruppe auf die Sandbank und spazieren gehen. Das Wetter war super - Sonnenuntergang- Sternenhimmel.
Übernachtet wurde am Anker. Am nächsten Tag regnete es und die Reise ging mit Rückenwind weiter zur Insel Terschelling.
Am Donnerstagmorgen früh verliess die Segelgruppe die Insel Terschelling und fuhr bei Wind und Regen Richtung Vlieland. Bei gutem Wind erreichten sie ihr Ziel mittags. Am Nachmittag erkundeten die Abenteurer die Insel Per Omafietsen (Velo). Leuchtturm - Käsebunker - Städtchen - Strand. Am Strand gab es noch verschiedene Spiele. Beim abendlichen Spaziergang erkundeten die Jugendlichen den Nordseestrand und die Dünenlandschaft.
Die Segelgruppe machte sich am Freitagmorgen auf, das letzte Stück nach Harlingen zu segeln. Leider hatte es an diesem Tag nicht viel Wind und das letzte Stück musste mit Motor gefahren werden. Im Hafen angekommen, schrubbten die einen das Deck und die anderen räumten in den Kabinen auf. Dann kam auch schon der orange Reise-Car. Flott wurde alles verladen, tschüss gesagt und die Heimreise ging los. In Emmrich, direkt am Rhein, gab es einen langen Halt mit Nachtessen. Dann fuhr der Reisebus über die Nacht heim. Samstagmorgen früh sind wieder alle Abenteurer gut in Rorschach angekommen.
Jugendlager 2019
81 Bilder
81 Bilder
Bereitgestellt: 16.07.2019     Besuche: 49 Monat 
aktualisiert mit kirchenweb.ch