« nahe bei Gott – nahe bei den Menschen »

Rebekka Vollenweider

Gelungenes Seefest mit Chübelregatta

Seefest Bericht Zeitung<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>ref-rorschach.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>358</div><div class='bid' style='display:none;'>6912</div><div class='usr' style='display:none;'>102</div>

Den Höhepunkt des 500-jährigen Reformationsjubiläums feierte die evangelisch reformierte Kirchgemeinde Rorschach am Samstag mit einem gelungenen Seefest und einer unterhaltsamen Chübelregatta.
Rebekka Vollenweider,



Eine Zeltstadt verwandelte das Gelände zwischen Haus Würth und dem Hafen in einen gemütlichen Festplatz für die ganze Familie. Nebst einem grossen Festzelt, das für das leibliche Wohl sorgte, luden eine Hüpfburg oder Loopy-Bälle die Kinder zum Mitfeiern ein. Wer nicht mit Pfeil und Bogen schiessen wollte, konnte in einem Zelt einer Geschichtenerzählerin lauschen. Erwachsene orientierten sich in verschieden Zelten über die Bibel, den Buchdruck oder die Reformation in der Region. Es bestand die Möglichkeit seine Wünsche und Anregungen an die Kirche symbolischen, wie damals Luther, an eine Kirchentüre anzuschlagen. Als Erinnerung an dieses Fest diente ein Selfie als Luther oder dessen Frau Käthi. Vom aufgestellten „Kirchturm“ genoss man eine herrliche Sicht auf das Festgelände und das bunte Treiben auf dem See.

Zehn „Chübel“ stachen in See

Höhepunkt der Feier war um 14 Uhr der Start der zehn „Chübel“, die zu einem friedlichen Wettstreit in See stachen. Boote mit einer Besatzung von vier bis 30 „Seeleuten“ folgten dem Ruf der Kirche und bauten ein Floss, das nur per Muskelkraft angetrieben wurde. Vor zahlreichen Zuschauern kämpften sie um die Gunst der strengen Jury. An Stelle von Zeit konnte man mit Originalität zum Thema Reformation und Teamgeist Sympatie-Punkte sammeln. Bei der Siegerehrung vor dem Festzelt durfte die Jungschar Rorschach, mit 30 Kindern an Bord, den dritten Platz hinter dem Boot Thesenblitz mit vier Mann Besatzung erobern. Sieger wurde der „Chübel“ „Klingende Perlen“ der St.Gallischen Kantonalkirche. Der Livegesang unterstützt durch ein Cello überzeugte nebst dem originellen Boot aus Kugeln und Luftballons die Anwesenden am meisten.

Ein zufriedener Pfarrer Patrick Marchlewitz freute sich an der guten Zusammenarbeit zwischen allen beteiligten Organisationen und dankte den rund 100 Helfern, die zum Gelingen dieses Anlasses beigetragen haben. Ausklingen liess die Feier der Spirit Lighthouse Gospelchor Rorschacherberg mit einigen flotten Liedern.

* Bild und Text von Werner Nef *
Bereitgestellt: 17.09.2018     Besuche: 14 Monat 
aktualisiert mit kirchenweb.ch