« nahe bei Gott – nahe bei den Menschen »

Monatslied Juni/Juli

Baum<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>ref-rorschach.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>189</div><div class='bid' style='display:none;'>6410</div><div class='usr' style='display:none;'>74</div>




Ich lobe meinen Gott, der aus der Tiefe mich holt, damit ich lebe
Ute Rendar,






1.Ich lobe meinen Gott, der aus der Tiefe mich holt, damit ich lebe.
Ich lobe meinen Gott, der mir die Fesseln löst, damit ich frei bin.

2.Ich lobe meinen Gott, der mir den neuen Weg weist, damit ich handle.
Ich lobe meinen Gott, der mir mein Schweigen bricht, damit ich rede.

3.Ich lobe meinen Gott, der meine Tränen trocknet, dass ich lache.
Ich lobe meinen Gott, der meine Angst vertreibt, damit ich atme.

Refrain:

Ehre sei Gott auf der Erde, in allen Strassen und Häusern,
die Menschen werden singen, bis das Lied zum Himmel steigt:
Ehre sei Gott und den Menschen Frieden, Frieden auf Erden.

- Für mich heisst das:

Fühle ich mich in der Tiefe, - Gott hilft mir da raus.
Fühle ich mich gefangen, - Gott befreit mich.
Er zeigt mir meinen Weg, meine Richtung, hilft mir beim Handeln,
lässt mich lachen und atmen. -

Diese Power, diese Freude und dieses Vertrauen drückt sich gekonnt in der Liedmelodie aus:

» https://www.youtube.com/watch?v=qcSxeXfS8uk&list=RDqcSxeXfS8uk&t=13
Bereitgestellt: 02.06.2018     Besuche: 17 Monat 
aktualisiert mit kirchenweb.ch